Watercoloring mit
Brush Pens

Wie du mit den Watercoloring Sets einen Kaktus mit Blüten zeichnest.

Federleichte Watercoloring Illustrationen von wunderschönen Blumensträußen und abenteuerlichem Blattgrün. Wenn du ein begeisterter Liebhaber von Floral und Greenery bist und schon immer mal Watercoloring ausprobieren wolltest, haben wir genau das Richtige für dich: Die Watercoloring Sets Floral und Greenery designed by May & Berry. 
Das Watercoloring & Lettering Team, Sue und Yasmin, hat für dich zwei wunderbare Farbzusammenstellungen ausgesucht, mit denen jeder das Watercoloring erlernen kann. Für einen leichten Einstieg zeigt dir Sue von May & Berry wie du beide Sets kombinierst und einen Feigenkaktus mit wunderschönen Blüten zeichnest.  Schaue dir einfach die Schritt-für-Schritt Anleitung an.


Enthaltenes Material

Jeder Bestandteil der Watercoloring Sets hat einen bestimmten Verwendungszweck. 
Wie du sie am besten anwendest siehst du auf folgender Übersichtsgrafik:

Watercoloring Set Floral enthält: 1x ABT-192 aspargus, 757 port red, 772 blush, 910 opal, 991 light ochre; MONO drawing pen (Strichstärke 0,35 mm); MONO 100 hart (MONO-100-H); MONO dust CATCH (EN-DC); Water Brush Medium (WB-ME-1P); Blending Palette; Anleitung

Watercoloring Set Greenery enthält: 1x ABT-098 avocado, 228 grey green, 249 hunter green, 312 holly green, N52 cool grey 8; MONO drawing pen (Strichstärke 0,24mm); MONO 100 hart (MONO-100-H); MONO dust CATCH (EN-DC); Water Brush Fine (WB-FN-1P); Blending Palette; Anleitung

Für das Tutorial nutze ich das Tombow Aquarell Papier. Dies ist ein 300g satiniertes Aquarellpapier, das sehr glatt ist und dadurch die Pinselspitze des ABT Dual Brush Pens schont. Gröberes Papier würden wir nicht empfehlen, da wir das Gefühl haben, dass gröberes Papier mehr saugt und nicht so gut für die Brush Pen Spitzen sind. 


Schritt 1: Die Vorzeichnung

Das praktische an dem Aquarellieren mit den Brush Pens ist, dass du sehr gut vorzeichnen kannst. Um die Grundform des Kaktus zu gestalten, zeichnest du unregelmäßige Ovale, die sich auch überschneiden dürfen, da sie an diesen Stellen angewachsen sind. An die oberen Ovale schließen gleich die zwei Blüten an.

Ein kleiner Kreis ist dabei die Mitte der Blüte an die du anschließend einige unregelmäßige Blütenblätter zeichnest. In der Natur sind diese auch nicht immer akkurat. 
Danach kannst du mit dem dust CATCH Radierer schon einmal ein wenig der Vorzeichnung wegradieren, sodass sie dir jedoch noch genügend Orientierung bietet.

Du traust dich nicht an die Vorzeichnung? Dann lade hier die original Outlines von Sue runter!

Zwischenfrage an May & Berry:

„Meine Stifte sind ganz neu, aber geben nicht so gut Farbe ab wie deine. Hast du einen Tipp, wie die Pinsel am Besten „eingelaufen“ werden?“

Yasmin: „Ich habe eine Theorie: Wenn man nicht das richtige Papier hat und zu zaghaft ist, geben sie nicht so viel Farbe ab.“

Schritt 2: Farbe auftragen – Schatten und Licht

Zuerst musst du dich entscheiden, wo in deiner Zeichnung die Sonne steht. In unserem Beispiel kommt sie von oben rechts. Deshalb beginnen wir an den Schattenseiten unten und links mit einzelnen Strichen den Kaktus auszumalen. Den oberen Teil lassen wir weiß, da dort die Sonne reflektiert und der Kaktus dort heller erscheint.

Gerade für Anfänger ist diese Technik gegenüber dem direkten Aquarellieren besonders gut, da man sich vorher überlegen kann, wo Schatten und Licht ist.

Tipp: Arbeite immer mit der flachen Seite der Brush Spitze, damit du die Spitze schonst und mehr Farbe auftragen kannst.

Schritt 3: Aquarellieren

Jetzt aquarellierst du mit dem Wassertankpinsel die Farbe. Manchmal muss man auch mehrmals über die Fläche streichen, um die Farbe richtig zu aquarellieren. Du kannst in Strichen oder auch in kleinen Kreisen die Farbe Schritt für Schritt in die weiße Fläche ziehen.

Wenn du es spannender gestalten willst, gibst du auf deine Blending Palette etwas zusätzliche Farbe und nimmst diese mit dem Wassertankpinsel auf. Das funktioniert am besten, wenn das Aquarellpapier noch etwas nass ist. Lass dir also nicht zu viel Zeit damit.

Tipp: Wenn du den Wassertankpinsel säubern willst, streiche ihn einfach auf einem Stück Küchenpapier aus.

Schritt für Schritt kolorierst du nun die einzelnen Elemente des Kaktus:

Zwischenfrage aus dem Livestream:

„Was ist der Unterschied von normaler Aquarellfarbe und ABT Dual Brush Pens?"

Sue: Bei normalen Aquarellfarben musst du dich erst einmal damit beschäftigten, wie viel Wasser du für wie viel Pigment benötigst. Das ist ein sehr großes Thema in unseren Workshops.

Bei den ABT Dual Brush Pens ist es viel einfacher zu dosieren, da die Farbstoffe schon in Wasser gelöst sind.
Außerdem kannst du die Farbe schon einmal in Ruhe auftragen, überlegen wo die Schatten bei deiner Illustration sind und sie anschließen aquarellieren. Dadurch ist sie besser kontrollierbar.

Die größte Schwierigkeit mit normalen Aquarellfarben besteht in der Dosierung des Wassers. Durch den Wassertankpinsel kann dir das eigentlich nicht passieren. Es kommt kontinuierlich Wasser nach, deshalb kann es weder zu wenig noch zu viel werden.

Achtung: Wenn du auf den Stiftkorpus drückst, fließt mehr Wasser in die Spitze.

Schritt 4: Blüten

Jetzt geht es an die Blüten mit den Farben ABT-757 port red und ABT-772 blush. Diese mischen wir direkt auf dem Papier. 
Tragt die Farbe blush auf dem Blütenblatt auf und tupfe anschließen direkt port red an den Ansatz des Blütenblatts. Ich beginne immer erst mit der hellen Farbe und verteile sie bis in die Spitze des Blütenblatts. Anschließend ziehe ich das dunklere Rot etwas mehr nach.

Nachdem alles getrocknet ist, malst du die Mitte der Blüten mit 991 light ochre aus. Da die Fläche so klein ist, wird es nicht noch einmal aquarelliert.

Tipp: Lasse während dem Ausmalen immer ein Blütenblatt aus und fülle die fehlenden Blätter erst, wenn die benachbarten Blütenblätter getrocknet sind. Dadurch laufen dir die Farben nicht ineinander und du kannst später noch die einzelnen Blütenblätter erkennen. Außerdem können sich dadurch Blütenblätter überlagen und das untere Blatt scheint etwas durch, wie es auch in der Natur der Fall ist.

Schritt 5: Die unterschätzte zweite Spitze

Uns  war es sehr wichtig, dass alle Bestandteile des Sets einen Sinn ergeben und nicht einfach nur etwas dabei liegt. Bei den ABT Dual Brush Pens schätzen wir vor allem auch die etwas unscheinbare, zweite Spitze. Mit der Feinspitze des grünen ABTs, den wir für den Kaktus genutzt haben, zeichnen wir einzelne Punkte auf den Kaktus Körper.

Um mehr Kontrast in die Blütenblätter zu bringen, verteilst du mit der dünnen Spitze des ABT-757 port red einzelne Punkte am Blattansatz und auf den Blütenblättern. Anschließend kannst du die Blütenstruktur mit der ABT-772 blush Spitze nachfahren. Der Effekt erscheint dir auf den ersten Blick vielleicht nicht besonders eindrucksvoll, rundet deine Illustration jedoch etwas ab und macht sie dadurch spannender.

Schritt 6: MONO drawing pen

Mit dem MONO drawing pen zeichnest du einzelne Stacheln an die kleinen Punkte. Dadurch wirkt der Kaktus direkt viel plastischer.

Schritt 7: Die Magie des MONO dust CATCH

Zu guter Letzt entfernen wir die Vorzeichnung mit dem MONO dust CATCH Radiergummi. Durch die besondere Zusammensetzung werden nicht nur die Radierkrümmel bei kreisenden Radierbewegungen am Radierer gesammelt, sondern er radiert auch das Graphit unter der Farbe weg - ohne das Papier zu beschädigen.

Wenn du deinen Kaktus auf Instagram teilen möchtest, kannst du ihn mit #tombowwatercolorsetstaggen, sodass wir ihn auch sehen.

Viel Spaß dabei – und bleib kreativ!


Über den Autor

May & Berry

- Sue Hiepler & Yasmin Redding

May & Berry besteht aus Sue Hiepler und Yasmin Redding. Nachdem beide ihre eigenen Wege im Bereich Illustration und Handlettering gegangen sind, haben sie sich 2017 zusammengeschlossen und das May & Berry Creative Studio in Bonn eröffnet. Seither kombinieren Yasmin und Sue ihre jeweiligen Stärken zu einem runden Gesamtkonzept und verbinden die Liebe zu Typographie und Kalligrafie mit wunderschönen Watercolor-Illustrationen. In Workshops und auf Instagram geben die beiden ihr Wissen und ihre Leidenschaft weiter.
Nebenbei haben sie nicht nur verschiedene Bücher geschrieben, sondern in zahlreichen Kooperationen ihre Kunst mit Produkten wie Kalendern, Taschen, Journals oder Stempeln verbunden. 


Entdecke weitere Inspirationen in unserem Magazin!