Galaxie malen

Watercoloring Effekte mit Salz und Reis

Unendliche Weiten. Sternenhimmel. Mit ABT Dual Brush Pens kannst du in wenigen Schritten deine eigene Galaxie erschaffen. Dafür benötigst du keine außergewöhnlichen Materialien, sondern einfache Haushaltsmittel wie Salz oder Reis.

Melanie von Süßholzdesign erklärt dir Schritt für Schritt wie du eindrucksvolle Watercoloring Effekte zaubern kannst, um deine eigene Galaxie zu erschaffen.


Die Vorbereitung

Klebe deine Zeichenfläche mit Malerkrepp oder Washi Tape ab. Somit erhält deine Galaxie am Ende gerade Kanten.

Tipp: Prüfe vorher an einer Stelle, ob sich das Klebeband wieder ablösen lässt ohne das Papier zu beschädigen.

Auf der Blending Palette oder dem Porzellanteller kannst du nun die Farben für deine Galaxie auftragen. Ich habe dafür ABT-493, ABT-606, ABT-569, ABT-676,ABT-725, ABT-815; ABT-131 und ABT-055 verwendet.

Nun kann es auch schon losgehen.

Schritt 1: Der Hintergrund

Zuerst einmal grundierst du die Fläche mit Wasser, um anschließend die Farbe mit dem Pinsel von der Blending Palette oder Porzellanteller aufzunehmen und vorsichtig in die nasse Fläche hinein zu tupfen. Du wirst direkt sehen, wie sich die Farbe natürlich im Wasser ausbreitet. Diese Aquarelltechnik nennt man Nass-In-Nass Technik und sie eignet sich besonders für fließende, unkontrollierte Hintergründe.

Tipp: Ist ein Bereich zu dunkel geworden, kannst du ihn mit etwas Wasser wieder aufhellen.

Schritt 2: Farbspritzer 

Die nasse Fläche wird anschließend mit weiteren Farbspritzern dekoriert. Dazu kannst du den Pinsel einfach auf einen Stift klopfen, sodass feine Farbspritzer entstehen.

Je nach Belieben kannst du für Watercoloring Effekte Salz in verschiedenen Körnungen oder Reis verwenden. Die Wassermenge sowie die Menge des Salzes entscheiden über das Ergebnis. Viel Wasser und viel Salz entziehen eurem Kunstwerk so viel Wasser und Farbpigment, dass nur um die Salzkörner ein intensiver Rand zurückbleibt. Setzt du das Salz sparsam ein, entstehen weiße Punkte mit einem kleineren dunklen Mittelpunkt. Teste es am besten vorher selbst aus, damit du ein Gefühl für die richtige Menge und den gewünschten Effekt bekommst.

Schritt 3: Der Salz Effekt

Streue nun das Salz in die noch feuchte Farbe. Du kannst neben herkömmlichem Speisesalz auch grobes Salz sowie Reiskörner verwenden, so wie in unserem Beispiel. Probiere einfach aus, welche Effekte dir am besten gefallen.

Wichtig: Lasse die Fläche nun gut trocknen. Erst dann kannst du die Salzkörner mit einem sauberen, trockenen Pinsel vom Papier entfernen.

Schritt 4: Das Lettering

Nach dem Trocknen kann das Lettering über den Aquarellhintergrund gesetzt werden.  Wenn du dir unsicher bist, zeichne dir das Lettering ganz leicht mit einem Bleistift vor und schreibe es anschließend nach!

Viel Spaß – und bleib kreativ.

Probiere es gleich selbst aus und teile dein Galaxy Bild unter #tombowinspiration mit der Tombow Familie.


Über den Autor

Süßholzdesign

- Melanie Robinet

Melanie Robinet ist im Illustrieren und Lettering gleichermaßen zuhause - und weiß es auch, beides miteinander zu kombinieren. Für ihre meist farbenfrohen Werke verwendet sie unterschiedliche künstlerische Techniken - vom klassischen Zeichnen über Watercolor bis zu Hoch- und Tiefdruck.


Entdecke weitere Inspirationen in unserem Magazin!