Klassiker der Schreibwerkzeuge – der Füllfederhalter

Der Füllfederhalter schreibt Geschichte

Ob Liebesbriefe, Gedichte oder große geschichtliche Dokumente wie die Magna Carta und die Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten – sie weisen alle das geschwungene Schriftbild eines Füllfederhalters auf. Bis heute ist der Füllfederhalter eng mit unserer Schreibkultur verbunden. Er verbindet einen individuellen Schreibstil mit einem weichen, geschwungenen Schriftbild.

UNSERE PRODUKTE

4 Produkte

ZOOM 101 Füllfederhalter
Füllfederhalter

ZOOM 101 Füllfederhalter

Federleichter Füllhalter: Die Schreibgeräte der Carbon Collection sind aus Carbon und Duralium und wiegen nur rund 15 Gramm.
Federstärke auswählbar
152,50 €
ZOOM 505 Havanna
Füllfederhalter

ZOOM 505 Havanna

Zeitloser Klassiker: Der Havanna Füllfederhalter. Puristisches Design, angenehme Schwere und gummierter Griffzone machen Schreiben zum Genuss.
Federstärke auswählbar
68,00 €

Der Ursprung und die Funktion des Füllfederhalters

Die Geschichte des Füllfederhalters reicht weit ins 16. Jahrhundert zurück. Seinen Vorgänger fand der Füllfederhalter in einem Federkiel, der zur Aufnahme der Tinte genutzt wurde. Erst am 12. Februar 1884 patentierte Lewis Edson Waterman den Füllfederhalter wie wir ihn heute kennen.

Die Funktionsweise ist einfach erklärt: Eine Metallfeder gibt aufgrund der Kapillarwirkung die Tinte im inneren des Füllfederhalters (Patronen oder Kolben) an das Papier ab. Aufgrund dessen schreibt ein Füllfederhalter langsamer als andere Schreibgeräte. Die Tinte kann mit Hilfe eines Tintenlöschers wieder vom Papier entfernt werden.

Noch heute lernen Kinder nach Erwerb der grundlegenden Schrift die Schreibschrift mit Hilfe eines Füllers – wie meist die günstigere Version des Füllfederhalters genannt wird. Hochwertige Füllfederhalter werden gerne als edles Geschenk, Sammelobjekt oder Wertanlage genutzt.

Kolben oder Patronen – Worin besteht der Unterschied?

Für Füllfederhalter gibt es zwei verschiedene Füllsysteme – Tintenpatronen oder Tintenkolben. Tintenpatronen bestehen meist aus Plastik und lassen sich schnell und einfach wechseln. Die leere Tintenpatrone wird einfach gegen eine neue ausgetauscht. Hierbei solltest du darauf achten, dass die eingesetzte Tintenpatrone mit dem jeweiligen Füllfederhalter kompatibel ist. Oftmals ist es schwer zwischen verschiedenen Herstellern zu wechseln.

Bei Kolbenfüllfederhaltern wird die Tinte über ein Tintenfass in den Füllfederhalter gepumpt und kann jederzeit nachgefüllt werden. Dies ist nachhaltiger und es lässt sich jegliche gewünschte Tinte nachfüllen.

Der Kolbenkonverter ist die Brücke zwischen beiden Systemen. Durch ihn lässt sich ein Patronenfüllfederhalter in einen Kolbenfüllfederhalter umwandeln, wodurch du größte Flexibilität erreichst.

Die Feder macht den Unterschied

Die Spitze des Füllfederhalters – die Feder – gibt es in unterschiedlichen Materialien, Formen und Breiten. Die Federstärke beeinflusst maßgeblich das Schriftbild. Sie muss individuell auf den jeweiligen Schreibstil angepasst werden. Ist die Federstärke zu klein, kannst du das Gefühl einer kratzenden Feder und eines ungleichmäßigen Schriftbildes bekommen. Im Gegensatz dazu gibt es jedoch auch sehr filigrane Schriftstile, die die Leichtigkeit einer schmalen Feder bevorzugen. Tombow Füllfederhalter sind in den Federstärken F = Fein, M = Mittel und B = Breit erhältlich.


Weitere Schreibgeräte